Wenn das Sehvermögen nachlässt, fallen selbst einfachste Handgriffe schwer. Alltägliches wie das Eingießen von Kaffee, die Auswahl passender Kleidung oder das Bezahlen mit Bargeld kann zur Herausforderung werden. Die Schulung Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF) vermittelt blinden und sehbehinderten Menschen all diese Tätigkeiten und Handgriffe, die jeder zur Bewältigung des Alltags braucht. So erhalten sie ihre Selbständigkeit im Alltag. Die erfahrenen Rehabilitationslehrer/innen der Nikolauspflege schulen im Einzelunterricht nach den persönlichen Bedürfnissen, Vorkenntnissen und Fähigkeiten.

Nach einem Anamnesegespräch werden Inhalt und Umfang individuell vereinbart.

Inhalte

Aus folgenden Themenbereichen kann gewählt werden

Essenstraining

Schiebetechnik mit Messer und Gabel, Fleisch schneiden, sicher schöpfen, ...

Sicher am Herd

Umgang mit Hitze und heißen Flüssigkeiten, eingießen, abgießen, umgießen, Umgang mit dem Backofen

Essen zubereiten

diverse Schäl- und Schneidetechniken, würzen, abmessen, Arbeitsplatz übersichtlich halten

Braten und kochen

zwei Kochstellen überwachen, komplexere Essenszubereitungen, Arbeitsplatzorganisation; Umgang mit heißem Fett; anbraten und wenden, Bratvorgang überwachen, unterscheiden von angebratenen Oberflächen

Markierungen, Kontraste und Beleuchtung

Markierungen an Küchengeräten wie Waschmaschine usw., Kontraste als Helfer, gute blendfreie Beleuchtung

Wäschepflege

Wäsche markieren, sortieren und ordnen, Ordnungssysteme im Schrank, falten und bügeln

Umgang mit Geld und Telefon

Münzen und Scheine, Telefonnummern wählen und verwalten

Handschrift

Unterschrift und Unterschriftschablone, Schreibhilfen und Notizmöglichkeiten

Nähen

Einfädelhilfen, Knöpfe annähen, Saum wieder annähen

Putztechniken

Wischtechniken, Suchtechniken, aufräumen und spülen nach dem Kochen, Staub wischen, saugen, kehren

Techniken am Arbeitsplatz

Ordnungssysteme, Kennzeichnung, Markierung, Bürotechniken wie Locher, Tacker

Start und Dauer

Sie können die Schulung in Lebenspraktischen Fähigkeiten jederzeit bei uns beginnen. Start und Dauer richten sich nach dem Sehvermögen, dem Lernziel und den persönlichen Voraussetzungen sowie den jeweiligen Förderrichtlinien der Krankenkassen oder anderer Leistungsträger.

Und wenn ich nicht in Stuttgart lebe?

Die Schulung kann bei uns, am Arbeitsplatz oder auf Wunsch zuhause in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden.

Wer übernimmt die Kosten?

Menschen, die erst im Laufe ihres Lebens blind oder hochgradig sehbehindert werden, können ein medizinisches Basistraining bei der Krankenkasse beantragen. Grundlage hierfür ist das Empfehlungsschreiben der GKV vom 13.09.2006. Kinder, die von Geburt an blind oder hochgradig sehbehindert sind, können LPF einkommens- und vermögensunabhängig beim zuständigen Träger der Sozialhilfe beantragen. Für selbstzahlende Kunden erstellen wir gerne ein individuelles Angebot. Bei Fragen zu Fördermöglichkeiten beraten wir Sie gerne.